Filmrechte

Ein Sohn von zwei Müttern

Zeitreise und Bildungsroman

Der Junge ist Adoptivkind. Doch seine Erziehung ist nicht nur Sache seiner Adoptiveltern, eines Eisenbahners und einer Hausfrau. Der New Yorker Jazz, das »Roaring Munich« der 80er prägen ihn mindestens genauso. Ein Sohn von zwei Müttern ist ein Roman, der vom Aufwachsen eines bayrischen Jungen mit persischen Wurzeln erzählt. Und von der Entwicklung eines Landes vom Provinzialismus der Nachkriegszeit zur modernen Bundesrepublik.

Als seine Geschichte ihn einholt, ist der Junge schon ein erwachsener Mann und selbst Vater. Er sitzt im Flugzeug nach New York auf dem Weg zu seiner leiblichen Mutter, die er seit 30 Jahren nicht gesehen hat. Seine Adoptivmutter ist seit zwanzig Jahren tot, sie hat nie ein Flugzeug bestiegen. Während des scheinbar endlosen Fluges drängt seine Adoptionsgeschichte, die er immer mürrisch beiseite gewischt hat, weil er zu beschäftigt war, das Leben zu bewältigen, plötzlich an die Oberfläche. Er muss sich ihr stellen.

  • Autobiografischer Bildungsroman und Zeitreise durch die Bundesrepublik
  • Mit großer Leichtigkeit geschrieben
  • Thema: Identität: Gene oder Erziehung

Verlag: Klett Cotta Verlag / Tropen
Filmrechte: Verlag der Autoren / Klett Cotta Verlag
Anfragen über:  stoffrechte@verlagderautoren.de
Ansprechpartner*in: Christiane Altenburg